Das Wichtigste zum Chihuahua

Kurzsteckbrief

Der Chihuahua gehört innerhalb der FCI (Fédération Cynologique Internationale) – Gruppe 9 Gesellschafts- und Begleithunde, zur Sektion 6 Chihuahueño als FCI-Nummer 218. Diese kleinste Hunderasse der Welt wird beschrieben als wachsam, lebhaft und mutig. Das Gewicht eines ausgewachsenen Chihuahua sollte zwischen 1,5 und 3 Kilogramm liegen und Apfelschädel, ausgeprägter Stop sowie ein kurzer etwas zugespitzter Fang sind typische Merkmale des Chihuahua, der in zwei Schlägen, auch als Varietäten bezeichnet, gezüchtet wird, langhaarig und kurzhaarig.

Herkunft

Als Herkunftsland der Chihuahuas gilt Mexiko, wobei es mehrere Theorien über die Entstehung und das Alter dieser Hunderasse gibt. Benannt ist der Chihuahua nach der größten Provinz Mexikos. Als in den 1850er Jahren die mexikanischen Bauern begannen, ihre Hunde an Touristen zu verkaufen, gelangten auf diese Weise die ersten Exemplare dieser Hunde nach Nordamerika, wo sich diese Rasse rasch steigender Beliebtheit erfreute. Die erste Eintragung in ein amerikanisches Zuchtbuch erfolgte im Jahre 1904 und der erste Rassestandard geht auf das Jahr 1923 zurück. Von 1900 an erschienen die ersten Chihuahuas auch in England und nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland, alle aus den USA importiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>